Freitag, 27. Februar 2015

Achtunddreißig Wochen mit dir

Achtunddreißig Wochen bist du nun alt. Deine Zähne wachsen weiterhin unaufhörlich und bereiten uns allen schlaflose Nächte. Zwar versuchen wir nach wie vor alles, um dir das Zahnen zu erleichtern, aber gerade nachts ist es am Schlimmsten. Hoffentlich bricht der zweite untere Schneidezahn bald durch, man kann ihn schon deutlich sehen und auch fühlen.
Diese Woche waren wir wieder beim Kinderarzt. Du bist wie immer gewogen und vermessen worden, alles wunderbar. Außerdem gab es wieder eine Spritze, die du gut weggesteckt hast. Du bist bei allen Arztbesuchen sehr unkompliziert und unterhältst gerne das gesamte Wartezimmer, wenn wir etwas länger warten müssen.


Achtunddreißig Wochen Baby sein:
Lieblingsbeschäftigung: Krabbeln, sich hochziehen, Dinge untersuchen und sich in den Mund stecken, auf allen möglichen Sachen herumkauen, den Staubsauger verfolgen
Das mag ich gar nicht: Schläfchen machen am Tag, ich könnte ja etwas versäumen
Das ist neu: der zweite Zahn ist da, das selbstständige Sitzen klappt jetzt schon ganz gut, Bücher lesen finde ich nur mehr begrenzt spannend

Siebenunddreißig Wochen Eltern sein:
Neue Erkenntnisse: Kaffee und Red Bull sind unsere besten Freunde in der Not
Schreckmoment: keiner
Dafür fehlt die Zeit: für nichts, außer fürs Fensterputzen vielleicht
Streit über: kein Streit
Der glücklichste Moment: jeden Morgen (auch wenn es sehr früh ist) wenn wir gemeinsam am Frühstückstisch sitzen und Eva dabei beobachten, sie sie ihr Brot mampft
Nächte/Schlaf:nach wie vor schlecht , Eva wacht nachts mehrmal weinend auf und ist schwer zu beruhigen, sie trinkt mindestens drei Fläschchen und um 5 Uhr ist Tagwache
Darauf freuen wir uns: auf unser Mama-Baby-Date mit Sabrina und Max am Donnerstag
Das macht Mama und Papa glücklich: ein wenig mehr Schlaf wäre wirklich super

Montag, 23. Februar 2015

Bulgari Omnia Crystalline L'eau Set

Das in der Omnia Serie von Bulgari 2005 erschienene Omnia Crystalline wurde von Alberto Morillas ursprünglich für den asiatischen Markt kreiert. Dort sind vor allem frische, leichte Parfums gefragt und es war nicht verwunderlich, dass Omnia Crystalline zu einem Bestseller wurde. Gerade jetzt wo wir uns den Frühling sehnlichst herbeiwünschen macht Omnia Crystalline schon Lust darauf die Winterjacke einzumotten, die Ballerinas auszupacken und in die wärmere Jahreszeit zu schlendern.

 


Die Duftzusammensetzung lautet wie folgt: In der Kopfnote ist Bambus und Nashi (das ist eine asiatische Frucht, eine Mischung aus Apfel und Birne) zu erkennen, die Herznote besteht aus Lotusblume und die Basisnote ist Balsaholz.
Der wunderschön gestaltete Flakon ist ein allein schon ein Augenschmaus auf dem Beautytisch oder im Badezimmer, die beiden ineinander eingebetteten Scheiben gefallen mir vom Design her sehr gut und passen wunderbar zum Duft.

Es handelt sich bei dem Duft um ein Eau de Toilette, das etwas leichter ist als ein Eau de Parfum. Nichts desto trotz hält der Düft an mir gute sechs Stunden, bevor ich nachsprühen muss. Omnia Crystalline ist ein sehr unaufdringlicher, eleganter Duft, der sich perfekt für den (Arbeits-)Alltag eignet.
Möchte man den Duft intensivieren - für eine Verabredung am Abend beispielsweise oder auch für einen etwas intensiveren Arbeitstag, so ist sowohl das Duschgel, als auch die Bodylotion, die im Set enthalten sind bestens geeignet. Duschgel, Bodylotion und Das Eau de Parfum zusammen weisen selbstverständlich eine längere Haltbarkeit des Dufts auf, ohne aufdringlich zu wirken oder "zu viel" zu sein.



Die Kritik am Duft, welche im Netz doch zahlreich zu finden ist, kann ich nicht nachvollziehen. Für mich ist dieser Duft eine wunderbare Erholung zu meinen sonst eher schwereren Parfums, bestens geeignet für den Frühling. Am Ende bleibt jedes Parfum, sei es nun schwer, leicht oder wie im Falle vom Omnia Crystalline neutral, dem Geschmack der Trägerin und ihrer Nase überlassen.

Wie bei allen Designerdüften gibt es sehr starke Preisunterschiede auch bei Omnia Crystalline, daher solltet ihr vergleichen. Easy Cosmetic bietet meiner Meinung nach nicht nur bei Omnia Crystalline günstige Preise.


Transparenz: Dieses Set wurde mir zur Verfügung gestellt - vielen herzlichen Dank dafür!

Donnerstag, 19. Februar 2015

Siebenunddreißig Wochen mit dir

Diese Woche ist viel passiert, kleine Kröte. Du hast dich zum ersten Mal selbst aufgezogen und versuchst seither oft zu stehen und auch (mit Hilfe) zu gehen. Das klappt natürlich nicht immer wunderbar, was dich wütend werden lässt. Geduld scheint offensichtlich - wie bei der Mama- nicht deine Größte Stärke zu sein. Papa hat dir schon einen Lauflernwagen gekauft, damit du durchs Haus flitzen kannst.
Du steckst mitten in einem Wachstumsschub und dein zweiter unterer Zahn steht vor dem Durchbruch - eine ungute Mischung. Du bist aufgrund des Schubs launisch und hast Zahnschmerzen. Unsere Nächte sind im Moment sehr durchbrochen bzw. kurz. Du wachst oft auf, weil du unruhig schläfst und weinst viel. Das bricht Mama und Papa das Herz. Leider musst du da aber durch, mein Schatz und es werden bessere Zeiten kommen, das verspreche ich dir!


Siebenunddreißig Wochen Baby sein:
Lieblingsbeschäftigung: Krabbeln, sich hochziehen, versuchen zu stehen und zu laufen, den Katzen hinterherjagen
Das mag ich gar nicht: Schläfchen machen am Tag, selbst im Kinderwagen möchte ich nicht mehr schlafen
Das ist neu: ich stecke im nächsten Wachstumsschub, der zweite Zahn steht davor durchzubrechen, ich habe mich das erste Mal selbstständig hochgezogen und möchte jetzt stehen und laufen

Siebenunddreißig Wochen Eltern sein:
Neue Erkenntnisse: ein zahnendes Schubbaby macht keinen Spass
Schreckmoment: keiner
Dafür fehlt die Zeit: eigentlich für nichts, aber trotzdem bleiben ein paar Punkte der To Do Liste unerledigt
Streit über: kein Streit
Der glücklichste Moment: zu sehen, wie das Kind mit Hilfe seine ersten wackeligen Schritte macht
Nächte/Schlaf: sehr schlecht, Eva wacht nachts mehrmal weinend auf und ist schwer zu beruhigen, sie trinkt mindestens drei Fläschchen und um 5 Uhr ist Tagwache
Darauf freuen wir uns: auf unser Mama-Baby-Date mit Sabrina und Max am Donnerstag und den Besuch der Steireroma am Freitag (und Mama freut sich auf einen lang überfälligen Friseurbesuch)
Das macht Mama und Papa glücklich: ein wenig mehr Schlaf wäre wirklich super